Eine muslimische Schülerin und ein muslimischer Schüler besuchten am Freitag, 11.07.2014, in der 4. Stunde den Religionsunterricht der Klassen 6c und 6d und erklären ihre Religion.


Ramadan, Fasten, Moschee, Allah, Kopftuch, Gebetsteppich und vieles mehr – Begriffe, die den Schülerinnen und Schülern vor der Unterrichtseinheit eher fremd waren. Stets hören sie in den Medien oder von ihren muslimischen Mitschülern davon, wissen aber nur wenig darüber. Dies sollte sich am 11.07.2014 ändern.

 

Samel und Eda aus der Klasse 6d besuchten den katholischen Religionsunterricht und erzählten von ihrer Religion. Zunächst zeigten sie einige verschiedene Gebetsteppich und das Binden von Kopftüchern, die Samel alle mitgebracht hatte. Im Anschluss erläuterten sie, welche Gebetsrituale es im Islam gibt. Ihre Mitschüler durften diese dann auf den mitgebrachten Teppichen sogar ausprobieren.

 

Danach gab es Fragen über Fragen, die vorher im Religionsunterricht gesammelt wurden. Viele Fragen konnten von beiden sehr gut beantwortet werden und am Ende war man sich einig, dass dies ein sehr gelungene Stunde war, die wahrscheinlich mehr zeigte und mehr Verständnis brachte als die meisten anderen Formen der Erarbeitung. Gerade auch Ähnlichkeiten zum Christentum verwunderten viele Schülerinnen und Schüler – so fremd ist das Fremde wohl dann doch nicht.

 

Text und Bilder: Frau Wahl

  Religionsunterricht

 Religionsunterricht

 

Religionsunterricht

 

Religionsunterricht

 

 

 

 

 

Aktuelle Termine

Stark Stärker Wir
JP Banner 2